Unsere Wurzeln

Im Jahre 1971 fusionierte der KSV-Ost mit der TSG und die Ringer blühten sportlich auf. Vorbei waren die Zeiten in denen verschiedentlich in den Nebenzimmern von Gaststätten trainiert wurde. Wir hatten auf einmal eine „echte“ Halle zur Verfügung, in der optimal trainiert werden konnte. Zwischen 1975 und 1989 erreichten wir fünfmal den Meistertitel in der Bezirksliga und fünfmal die Vizemeisterschaft. 1977 gelang sogar der Aufstieg in die Bayernliga. Leider konnten wir den Schwung aus den späten achtziger Jahren nicht in die neunziger Jahre mitnehmen.

Wir blieben in der Bezirksliga Schwaben und später dann in der Gruppenliga. In der Saison 2011 und 2012 starteten wir zusammen mit dem DJK Pfersee als Wettkampfgemeinschaft in der Kreisliga Schwaben / Oberbayern. In der letzten Saison wurden wir Kreisliga-Meister. Dort treten wir heuer wieder mit einer eigenen Mannschaft an.

Im Jahre 1979 bildeten sich jeweils eigene Abteilungen für Ringen und Gewichtheben. In vielerlei Hinsicht bleiben Ringer und Gewichtheber auch heute noch freundschaftlich verbunden, auch wenn beide getrennte Wege gehen.



Abteilungsleitung

Viele Jahre hatte Günter Schweigard die Geschicke in der Abteilung und auf der Matte geleitet. „Er ist ein Ringer-Verrückter !“, hatten ihn viele seiner Freunde beschrieben. Insbesondere ihm sind die sportlichen Höhenflüge in den siebziger Jahren zuzuschreiben. Im Jahre 1993 trat er zurück und Wolfgang Frank wurde zum Abteilungsleiter gewählt. Ihm zur Seite standen damals noch Peter Neidlinger und Robert Kurz. Seit 2000 bilden nun Robert Kurz und Wolfgang Frank die Abteilungsleitung. Markus Gandenheimer übernahm ab 2011 die Aufgabe von Robert Kurz als zweiter Abteilungsleiter.

Über 30 Jahre war Josef Tomaschko unser Schüler- und Jugendtrainer. Josef Tomaschko ist wahrscheinlich der dienstälteste Jugend- und Schülertrainer der TSG und im Bezirk Schwaben. In seiner mehr als 30-jährigen Tätigkeit brachte er zahlreiche bayer. Meister hervor, die auch auf deutschen Meisterschaften eine gute Figur machten. Mittlerweile übernehmen Robert Oppel und Nikolai Hermann die Geschicke unserer Schüler.